Gemüse auf dem Plancha grillen

Spanien ist das Land der mediterranen Küche und da kommt ordentlich Gemüse auf den Tisch. Eine Plancha eignet sich wunderbar, um nahezu jedes Gemüse saftig und geschmackvoll zu grillen, z.B. als kunterbunte Gemüsepfanne oder auch als gefülltes Gemüse.

Gemüse auf dem Planchagrill: Knackig, saftig und mit vollem Geschmack

Durch die hohen Temperaturen verdampft die Flüssigkeit und bildet eine Art Wasserperlenkissen, das den direkten Kontakt zur Platte verhindert. So bleibt das Gemüse knackig und saftig zugleich. Der im Gemüse enthaltene Zucker karamellisiert und sorgt für intensive Röst- und Geschmacksaromen. Es kann mariniertes oder unbehandeltes Gemüse verwendet werden. Kräuter- und Gewürzmarianden lassen sich gerade beim Planchagrill auch während des Grillvorgangs anwenden, die Aromastoffe ziehen direkt in das Gemüse ein, überschüssige Flüssigkeit verdampft. Da die Grillplatte geschlossen ist, kann auch mit Alkohol oder Säften zum Verfeinern des Geschmacks vor Ort gearbeitet werden. Geeignetes Fett, das für hohe Temperaturen ausgelegt ist, dient meist nur als Geschmacksträger. Damit kann das Gemüse oder die Platte sparsam eingepinselt werden.

Plattenausführung glatt/mit Rillen für Gemüse

Viele Planchagrills besitzen eine zweigeteilte Grillplatte. Die eine Seite ist glatt, die andere geriffelt. Die Plattenseite mit Rillen unterstützt den Bräunungsprozess und ist für ganzes oder geteiltes Gemüse eine Option, z.B. Paprika, Kartoffeln, Mais, Zwiebeln. Diese erhalten dann den typischen „Röstrand“. Kleingeschnittenes Gemüse wird hingegen meist auf der glatten Seite zubereitet.

Welches Gemüse für den Planchagrill?

Jede Art von Gemüse ist für die Plancha geeignet. Ganz hoch in der Beliebtheitsskala rangieren Paprika, Zucchini, Mais, Zwiebeln, Auberginen, Kartoffeln, Pilze, Tomaten. Eine schmackhafte Zubereitungsart bietet sich auch für Artischocken, Brokkoli, Blumenkohl, Frühlingszwiebeln, Karotten, Sellerie, Fenchel, Kürbis, Pastinaken, Rotkohl, Schwarzwurzeln, Spargel, Spitzkohl. Hier geht Probieren über Studieren. Jeder kann seine Gemüse-Favoriten für den Plancha Grill entdecken. Bei einigen Gemüsesorten wie Kartoffeln  oder Artischocken, verkürzt das Vorkochen die Garzeit erheblich. Grundsätzlich sollte nur frisches Gemüse für das Plancha Grillvergnügen zum Einsatz kommen.

Gemüse für den Plancha wird entweder klein oder in größere Scheiben geschnitten, halbiert oder im Ganzen gegart. Hier kommt es immer auf die jeweilige Gemüsesorte, das Rezept oder die Idee, eine etwaige Füllung und die Gardauer an.

Vorteile, die der Planchagrill bei der Gemüsezubereitung bietet

Gemüse von der Plancha behält seinen Geschmack und seine natürlichen Aromen, die durch den Grillvorgang durch feine Röstkomponenten noch unterstützt werden. Innen bleibt es lecker knackig. Auf der Plancha lassen sich vielseitige und auch sehr farbenfrohe Gemüsegerichte umsetzen. Wie wäre es z.B. mit einer kunterbunten Gemüsepfanne? Dazu einfach das Gemüse der Wahl kleinschneiden, mit Kräutern, Salz, Pfeffer abschmecken, ab und an wenden und rein in den veganen Genuss. Auch gefülltes Gemüse ist auf der Plancha, anders als beim klassischen Gas- oder Holzkohlgrill, wunderbar einfach zu realisieren. Sogar geschmortes Gemüse lässt sich auf einem Planchagrill perfekt umsetzen. Kaum ein anderer Grill eröffnet so viele verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten.

Da Gemüse je nach Art schneller gar ist als Fleisch oder Fisch, kann es auf einer niedrigeren Temperaturzone warm gehalten werden. Asia-Gemüse wird gleich an Ort und Stelle mit den passenden Soßen übergossen. Gleiches gilt auch für ein feines indisches Gemüse-Curry, das auf der heißen Platte besonders cremig und sämig gelingt.

Plancha - Grillen auf der Platte
Logo